Feuerlöscher – wo sind sie Pflicht, und wo nicht?

Feuerlöscher sind zweifellos eine sinnvolle Anschaffung. Sie geben vermitteln ein angenehmes Gefühl von Sicherheit und sind deshalb mittlerweile auch an vielen Orten vorhanden, an denen sie nicht vorgeschrieben sind. Doch wo sind Feuerlöscher überhaupt Pflicht und wo nicht? Wir möchten genau das für Sie im nachfolgenden Artikel klären.

Klicken Sie hier, um in unserem großen Feuerlöscher Test herauszufinden, welcher Feuerlöscher am besten abgeschnitten hat!

Feuerlöscher am Arbeitsplatz

An nicht wenigen Orten sind Feuerlöscher Pflicht. So etwa an vielen Arbeitsplätzen und in einigen Ländern auch im Auto.

An nicht wenigen Orten sind Feuerlöscher Pflicht. So etwa an vielen Arbeitsplätzen und in einigen Ländern auch im Auto.

Jeder Betrieb, der mindestens einen Mitarbeiter beschäftigt, ist verpflichtet über einen Feuerlöscher zu verfügen. Das gilt sowohl für Werkstätten als auch für Bürogebäude und Lagerhallen. Egal um welche Art Betrieb und welche Betriebsgröße es sich handelt, gilt die Feuerlöscher-Pflicht. Die Geräte müssen spätestens alle zwei Jahre von einem Sachkundigen überprüft werden. Viele Unternehmer sind sich nicht im Klaren darüber, dass auch in einem Bürogebäude leicht ein Feuer ausbrechen kann. Das kann beispielsweise durch einen Hitzestau am Computer passieren.

Die Brandschutzordnungen müssen im Unternehmungen gut sichtbar angebracht und natürlich auch beachtet werden. Die Feuerlöscher müssen sich an einem gut sichtbaren und leicht zugänglichen Ort befinden und sofort einsatzbereit sein.

Feuerlöscher zu Hause

Noch sind Feuerlöscher in Privathaushalten nicht verpflichtend, aber definitiv empfehlenswert. Dabei gilt es zu überlegen, wo die Geräte eingesetzt werden sollen. In der Küche helfen Fettbrand-Feuerlöscher, Fett- und Ölbrände zu löschen. Für alle weiteren Arten von Bränden sollten kleine Schaum-Feuerlöscher in der Wohnung vollkommen ausreichend.

Im Gegensatz zu Pulver-Feuerlöschern sorgen sie bei einem Einsatz nicht für eine so schlimme Schmutzrückstände in der Immobilie.

Benötigen Sie noch einen Feuerlöscher? Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, welche Modelle aktuell die besten sind!

Feuerlöscher im Auto

Wer mit seinem Fahrzeug Gefahren- oder Stückgut transportiert, muss einen Feuerlöscher mitführen. Je nach Gewicht des Fahrzeugs müssen entsprechend mehr oder weniger Feuerlöscher an Bord sein. Mindestens muss der Feuerlöscher in der Regel über eine Füllung von 2 Kilogramm Löschmittelpulver verfügen. Wird er außen am Fahrzeug angebracht, so muss er unbedingt vor der Witterung geschützt werden. Er muss einfach zugänglich und gut sichtbar angebracht werden.

In privaten PKWs sind in Deutschland keine Feuerlöscher vorgeschrieben. Wenn Sie allerdings ins Ausland fahren, sollten Sie sich vorher darüber informieren, wie die entsprechenden Regelungen sind, da in Europa mittlerweile in einigen Ländern die Feuerlöscherpflicht gilt.

Fettbrände richtig löschen

Es ist der Albtraum eines jeden Kochfreundes: Während des Bratens oder Frittieren bilden sich plötzlich Flammen und die Küche droht im Rauch aufzugehen. Gerade in der Küche kann es schnell einmal zu Feuer kommen. Deshalb ist es umso wichtiger, damit zu rechnen und sich richtig vorzubereiten. Im nachfolgenden Artikel möchten wir Ihnen erklären, wie Sie im Falle eines Fettbrandes richtig vorgehen und den Brand schnell und effektiv löschen können. Mit diesem Wissen können Sie sich in der Küche wesentlich sicherer fühlen.

Klicken Sie hier, um einen günstigen und zuverlässigen Fettbrandlöscher zu finden!

Videobeitrag: So sieht ein Fettbrand bzw. eine Fettexplosion aus

In Stichpunkten: Das sollten Sie bei Fettbränden unbedingt beachten

  1. Finger weg vom Wasser

Werden Öle oder Fette zu stark erhitzt, können sie zu brennen beginnen. Die Gefahr liegt vor allem in den Löschversuchen der meisten Hobbyköche. Wird ein Fett- oder Ölbrand mit Wasser oder ähnlichen Flüssigkeiten gelöscht, kommt es zu einer Fettexplosion. Diese ist extrem gefährlich und kann schlimme Folgen haben.

  1. Ersticken Sie das Feuer
Fettbrände können außerordentlich gefährlich sein - vor allem dann, wenn man versucht, sie mit Wasser zu löschen.

Fettbrände können außerordentlich gefährlich sein – vor allem dann, wenn man versucht, sie mit Wasser zu löschen.

Sobald Sie bemerken, dass sich Flammen im Topf oder in der Pfanne bilden, sollten Sie das Gefäß von der Platte entfernen und diese ausschalten. Mit dem zum Gefäß passenden Deckel können sie nun versuchen, die Flammen zum Ersticken zu bringen. Legen Sie den Deckel auf und warten Sie ab. Sobald die Flammen keinen Sauerstoff mehr bekommen, geht das Feuer im Normalfall aus.

  1. Feuerlöscher ja oder nein?

Bei dieser Art von Bränden sind Feuerlöscher nicht unbedingt eine gute Wahl, da die brennenden Materialien mit einem handelsüblichen Feuerlöscher lediglich verteilt werden. Vor allem von Schaumlöschern ist Abstand zu nehmen, da diese Wasser enthalten und somit eine Fettexplosion herbeiführen können. Auch bei Pulver- und CO2-Löschern ist aber Vorsicht geboten. Die Materialien können sich nach dem Löschen erneut entzünden. Außerdem entstehen nicht zu vernachlässigende Schäden durch die Löschmittel.

  1. Die Sofadecke als Helfer?

Decken oder Tücher sollten auf keinen Fall zur Löschung eines Öl- oder Fettbrandes verwendet werden. Sie können Feuer fangen und somit noch weitere Stoffe oder Möbelstücke entzünden. Vor allem Decken aus Kunstfasern können gefährlich sein. Lassen Sie die Decken also lieber wo sie sind.

  1. Wofür eine Löschdecke?

Löschdecken sind gute Helfer im Haushalt, aber bei Fett- und Ölbränden nur bedingt geeignet. Sind die Brände größer, so können die Decken durchbrennen, anstatt das Feuer zu ersticken. Zusätzlich zum Ersticken mit dem Deckel des Gefäßes sind sie aber zumindest eine Hilfe zur Bekämpfung des Feuers

  1. Richtig löschen mit Fettbrandlöschern

Eine Möglichkeit um Fettbrände wirksam zu löschen, sind sogenannte Fettbrandlöscher, die mit Löschmitteln aus Salzlösungen arbeiten. Sie führen zur Bildung einer Sperrschicht über dem Fett und verhindern damit die Sauerstoffaufnahme und wirken zusätzlich kühlend. Der Band kann somit nicht nochmals entflammt werden.

Klicken Sie hier, um einen günstigen und zuverlässigen Fettbrandlöscher zu finden!

  1. Wann die Feuerwehr rufen?

Sobald das Feuer auf andere Gegenstände übergegriffen hat, Sie es auch nach mehrmaligem Versuchen nicht löschen können oder Brandverletzungen an sich selbst entdecken, sollten Sie unbedingt die Feuerwehr rufen.

Die richtige Handhabung von Feuerlöschern erklärt

Feuerlöscher können Leben retten. Doch das trifft nur zu, wenn man auch weiß, wie man sie richtig einsetzt. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel erklären, worauf Sie beim Einsatz der Geräte achten müssen, damit Sie im Ernstfall schnell und wirksam löschen können, ohne sich selbst dabei in Gefahr zu bringen.

Videobeitrag: Feuerlöscher richtig benutzen

Die richtige Handhabung des Feuerlöschers – Schritt für Schritt

  1. Anleitung lesen

Feuerlöscher ist nicht gleich Feuerlöscher. Bevor Sie loslegen, müssen Sie sich also trotz der stressigen Situation eventuell kurz Zeit nehmen, um die Einweisungen zu lesen. Diese sind im Normalfall schnell und einfach verständlich.

  1. Los geht’s
Die richtige Handhabung eines Feuerlöschers will gelernt sein, damit Sie im Ernstfall richtig reagieren können.

Die richtige Handhabung eines Feuerlöschers will gelernt sein, damit Sie im Ernstfall richtig reagieren können.

Man unterscheidet zwei Typen von Feuerlöschern: Aufladelöscher und Dauerdrucklöscher. Bei ersteren befindet sich das Treibgas in einem separaten Behälter und kommt erst bei der Auslösung in den Löschmitteltank. Bei den Dauerdrucklöschern dagegen befinden sich Löschmittel und Treibgas in einem Behälter.

Entsichern Sie nun den Feuerlöscher durch die Entfernung der Abzugslasche Heben Sie den Tragegriff an. Dadurch wird der Durchstoßmesser geöffnet und der Löschmittelbehälter wird mit Druck versorgt. Je nach Modell gelingt die Scharfschaltung durch das Drücken eines Druckknopfes oder die Verwendung eines Handventils.

Das Pulver gelangt durch die Schlauchleitung zur Löschpistole und verlässt diese als Pulverwolke.

  1. Nie entgegen der Windrichtung

Wenn Sie einen Feuerlöscher einsetzen, müssen Sie unbedingt darauf achten, nie gegen die Windrichtung zu löschen. Andernfalls sehen Sie nicht mehr, was sie löschen und atmen sowohl das Löschpulver als auch den giftigen Brandrauch ein.

  1. Immer von unten vorne beginnen

Wenn Sie ein Feuer löschen möchten, müssen Sie mit dem Löschen unten vorne anfangen. Halten Sie sich nicht an diese Regel, breiten sich Brände leicht zu Seit aus.

  1. Fließ- oder Tropfbrände von oben nach unten löschen

Bei Bränden, die beispielsweise durch Leitungen oder Tanks verursacht werden, ist es wichtig, dass Sie von oben nach unten löschen. Ansonsten kann die brennende Flüssigkeit immer wieder in die Flammen nach fließen und das Feuer wird nicht gelöscht.

  1. Gleichzeitig löschen

Eventuell haben Sie mehrere Feuerlöscher vor Ort um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Ist dies der Fall, sollten Sie zusammen mit einer anderen Person gleichzeitig versuchen, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Dann haben Sie auch eine wirkliche Chance.

  1. Kontrollieren Sie die Brandstelle

Es kann so aussehen, als wäre das Feuer gelöscht. Trotzdem kann es zu einer Rückzündung kommen. Deshalb sollten Sie die Stelle unbedingt weiter beobachten.

  1. Vorsicht bei Fett- und Ölbränden

Fett- und Ölbrände dürfen nicht mit gewöhnlichen Feuerlöschern gelöscht werden, da es im schlimmsten Fall zu Fettexplosionen kommen kann. Spezielle Fettbrand-Feuerlöscher sind die richtige Wahl für die Küche.

  1. Was tun mit dem Feuerlöscher nach dem Brand?

Nach der Verwendung des Feuerlöschers sollten Sie einen Fachhändler aufsuchen, der das Gerät wieder befüllt und betriebsbereit macht.